Für diesen kreativen Teamnamen haben sich Marlene, Lara und Angelina entschieden. Wie viele andere Teams haben auch sich vorgenommen, sich alle Aufgaben beim Dreh und in der Postproduktion zu teilen, damit sich jede mal in jedem Feld ausprobieren kann. Was die eigene Selbstoptimierung angeht, nutzt Angelina in ihrem Alltag beispielsweise YouTube-Videos, um Sport zu machen und sich fit zu halten und auch beim Thema Ernährung sehen die drei Möglichkeiten zur alltäglichen Selbstoptimierung. Marlene erzählt uns jedoch, dass die drei von Anfang an ein eher kritisches Bild auf das Thema Selbstoptimierung hatten, da das falsche Maß ihrer Meinung nach zu ganz schön viel Druck und Unsicherheit führen kann In einem realistischen Umgang mit dem Thema sehen sie aber auch Chancen und glauben, dass der Versuch sich selbst zu optimieren im besten Fall auch motivierend und gesund sein kann.

 

Genau deswegen ist es den Mädels von TicTacToe Productions besonders wichtig, in ihrem Film sowohl die negativen, als auch die positiven Seiten des Themas zu beleuchten. Auf ihr eigenes Endergebnis und darauf, die Umsetzung der anderen Teams auf der Tübinale im Mai zu sehen sind sie jetzt schon sehr gespannt. Lara freut sich besonders darauf, sich mit ihren Teamkolleginnen in der Postproduktion kreativ ausleben zu können. Ihr Film wird den Alltag einer Protagonistin behandeln, die beginnt eine ganz besondere App zu nutzen, welche dafür wirbt, zum „perfekten Ich“ verhelfen zu können. Im Laufe des Films soll gezeigt werden, wie das Verwenden der App den Alltag der Protagonistin nachhaltig verändert.