Michael Geier ist eindeutig praktisch veranlagt. Als Autor, Regisseur und auch als Schauspieler hat er bereits jede Menge Erfahrungen im Filmbereich gesammelt. „Heute bin ich unter anderem als freier Drehbuchlektor für Warner, Disney und Senator tätig“, erzählt er.

Studiert hat Geier an Hochschule der Künste in Berlin sowie an der Filmakademie Baden-Württemberg. Außerdem arbeitete er für Magazine des BR, MDR und Tele 5 als Redakteur und ist Mitglied im Bundesverband Regie sowie der deutschen Akademie für Fernsehen. Neben den bereits genannten Tätigkeiten hat Geier auch schon selbst einige Filme gedreht. Sein erfolgreichster Film „Auf Angriff“ wurde im Rahmen des kleinen Fernsehspiels im ZDF ausgestrahlt und mit mehreren Preisen ausgezeichnet.

Aufgrund seiner Erfahrung weiß er auch um die Schwierigkeiten für die Teilnehmer: „Bei der Entwicklung von Filmideen blockiert man sich manchmal selbst, weil man es besonders gut machen möchte oder sich vorstellt, warum eine Idee nicht funktionieren könnte. Es ist dann oft schwierig, der eigenen Kreativität freien Lauf zu lassen.“

Persönlich hat Geier keine bevorzugten Filmarten oder bestimmte Erwartungen hinsichtlich der Filmthemen. Vielmehr will er sich voll und ganz von den Teilnehmern überraschen lassen. „Wichtig sind mir vor allem Originalität und Eigenständigkeit. Es sollte etwas erzählt werden, dass berührt“, hebt er hervor.

Einige Teilnehmer könnten den Regisseur zudem sogar schon persönlich kennen: In den Bereichen Drehbuch und Filmstoffentwicklung hält er im Rahmen von Lehraufträgen zahlreiche Seminare an Universitäten und Hochschulen, unter anderem auch hier in Tübingen.

von Andreas Blumberg