Das Filmteam Sight Club besteht aus Smilla, Viktoria und Nicole. Ihr Teamname ist eine Referenz an den Film Fight Club. Das Wort „Club“ eignet sich zudem gut, weil es einerseits zu ihrer Filmstory passt, andererseits aber auch ihre Freundschaft beschreibt. Die drei haben bisher wenig Erfahrung in der Filmproduktion, sehen es aber dennoch positiv: Ganz unvoreingenommen können sie frischen Wind in die Tübinale bringen. 

Smilla, Viktoria und Nicole sehen die Filmproduktion als Challenge, aber auch als Bereicherung. Sie haben die Möglichkeit alles selbst herauszufinden und so im Laufe des Semesters noch weiter als Team zusammenzuwachsen. 

Die Worte „zu spät“ repräsentieren ihren Kurzfilm nahezu perfekt: Die Hauptrolle erfährt am eigenen Leibe, wie schnell sich fake news im Internet und vor allem über soziale Medien verbreiten können, ohne dass man die Verbreitung stoppen könnte. 

Fake News seien laut den dreien insofern ein Problem, als dass sie die Glaubwürdigkeit der Medien untergraben und die Demokratie dadurch gefährden könnten. 

Der Mensch habe dadurch nicht mehr die Möglichkeit, sich meinungsbildende Inhalte anzusehen, wenn diese nicht auf die Realität beruhen. Mit Ihrem Film wollen Smilla, Viktoria und Nicole darauf aufmerksam machen, dass gerade der richtige Umgang mit den sozialen Medien sehr wichtig ist.