Francesca, Laura und Riccarda gingen an die Teamnamensfindung sehr überlegt heran: Sie machten sich Gedanken darüber, was eine Verbindung zu den sozialen Medien hat. Schnell einigten sie sich auf Facebook und kamen auf die Idee nachzuschauen, wo der  Hauptsitz von Facebook ist– die Straße heißt Menlo Park. 

In ihrem Film werden einige Interviews mit Personen an verschiedenen Orten geführt. Die dabei verbindende Konstante im Film: der Interview-Stuhl, auf dem die Personen sitzen. Die Menschen, die aus den unterschiedlichsten Bereichen kommen und auf ganz verschiedene Weise mit den sozialen Medien zu tun haben, müssen Fragen zu den Vor- und Nachteilen dieser beantworten. Im Film werden also ohne Dramaturgie und Filmspiel Charakteristika, sondern schlicht und einfach die unterschiedlichsten Ansichten zu diesem Thema dargestellt.

Alle Gruppenmitglieder haben einen großen Bezug zu diesem Thema, da sie selbst aktiv Instagram nutzen. Sie sehen die Vorteile darin, dass man sich dort kreativ ausleben, die Aktivitäten von Freunden beobachten und sich mit Familienmitgliedern „connecten“ kann, die eventuell weit entfernt leben. Als negativ betrachten sie den Vergleich vor allem jüngerer Nutzer mit ihren erwachsenen Vorbildern, deren Inhalte nicht immer der Realität entsprechen müssen. Die große Gefahr von Fake News sehen sie an den Konsumenten von Informationen selbst, die nichts hinterfragen, was sie im Internet lesen, diese Fehlinformationen aufnehmen und so weitergeben. Sie sind dennoch nicht für eine Zensur, sondern eher für eine bessere Aufklärung der Nutzer.