Teil 1: Die Orga-Gruppe / Die Organisationstalente

Ihr wollt erfahren, wie es hinter den Kulissen eines Kurzfilmfestivals aussieht und wie ein solches Event genau geplant wird? Dann seid ihr hier genau richtig!

Denn heute wollen wir damit beginnen, euch die Teams vorzustellen, die unter Anleitung von Herrn Dr. Lukas R. A. Wilde und Elias Raatz die Tübinale in diesem Jahr in die Tat umsetzen.

Es gibt sechs Teams, die aus Studierenden der Medienwissenschaft zusammengesetzt sind und die die Umsetzung des Filmfestivals als Teil ihres Abschlussprojektes absolvieren. Neben dem Organisationsteam (kurz: das Orga-Team) gibt es dieses Jahr je ein Team für die audiovisuelle Umsetzung und den Ablauf des Gala-Abends, eine Expertin für den Social Media-Bereich, einen Experten für das Layout und zu guter Letzt die Redaktion. Nachfolgend geht es um die Aufgaben des Orga-Teams, die wir euch im Weiteren einmal genauer vorstellen wollen.

Mit dem Orga-Team steht und fällt die Tübinale. Etwas weniger dramatisch ausgedrückt: Das Team bestehend aus Marie, Hanna, Chris und Corinna, und hat einen Überblick über die Arbeit der anderen Tübinale-Teams und der Filmteams der G3-Vorlesung. Speziell für Letztere hat das Orga-Team immer ein offenes Ohr bei Fragen zur Tübinale, aber auch bei technischen Problemen in der Umsetzung der Kurzfilme. Nebenbei verwalten die vier die Finanzen, die für das Filmfestival zur Verfügung stehen und machen sich auf die Suche nach möglichen Sponsoren. Falls die Tübinale im Mai tatsächlich live stattfinden wird, kümmert sich das Orga-Team zum Beispiel auch um den Vorverkauf der Karten und setzt sich mit der Kontaktaufnahme zur Location auseinander.

Im nächsten Artikel dieser Reihe stellen wir euch die Teams vor, die für den Gala-Abend und den audiovisuellen Bereich verantwortlich sind. Also bleibt dran, wenn ihr mehr über die Planung der Tübinale in Zeiten von Corona erfahren wollt!